Schweizerische Herzstiftung
Swissheart-Coach – das Online-Tool für Herz und Kreislauf

Gesundheitsfaktor Ernährung

Essen wie am Mittelmeer

Die ursprüngliche Mittelmeerküche ist besonders geeignet, die Herz-Kreislauf-Gesundheit zu fördern. Es handelt sich dabei nicht um eine «Diät», sondern um reine Gaumenfreude: vielseitig, farbig und einfach gut.

Warum mediterrane Küche?

Die mediterrane Ernährung fördert die Herzgesundheit: mit viel frischem Obst, Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchten, Fisch, Raps- und Olivenöl sowie ab und zu einem Glas Wein zu den Mahlzeiten. Die Mittelmeerküche ist vielseitig und erst noch ein Genuss. Ausserdem brauchen Sie dafür auf die Dauer nicht tiefer ins Portemonnaie zu greifen als für eine andere Ernährungsweise, da Mittelmeermenüs weitgehend ohne industriell vorgefertigte Zutaten auskommen.

Das haben Sie davon

Durch die mediterrane Küche gewinnen Sie mehrfach: Sie geniessen das Essen und beeinflussen gleichzeitig Ihre körpereigene «Cholesterinfabrik» und Ihren Blutzuckerspiegel zu Ihrem gesundheitlichen Vorteil. Ausserdem fällt es Ihnen damit leichter, Ihr Körpergewicht im normalen Bereich zu halten, was wiederum Ihrem Blutdruck zugute kommt. Damit beugen Sie in Eigenregie Veränderungen durch Arteriosklerose in Ihren Arterien vor und erhöhen Ihre Chance für ein gesundes Herz und einen gesunden Kreislauf erheblich.

Wie beginnen?

Vorweg: Zu hungern brauchen Sie nicht. Vielmehr schwelgen Sie in der Auswahl von Früchten und Gemüsen und bedienen sich reichlich damit. Dazu gibt es Teigwaren, Reis, Mais oder Kartoffeln oder auch Hülsenfrüchte wie Linsen und Bohnen oder Erbsen. Als Fette wählen Sie hauptsächlich Raps- und Olivenöl. Bevorzugen Sie bei den tierischen Produkten Geflügel und Fisch, den Fisch möglichst aus nachhaltiger Fischerei (Bio-Label für Zuchtfisch, MSC-Gütesiegel für Wildfang). Bei dieser Form des Essens gibt es keine Verbote. Gönnen Sie sich ruhig ein Stückchen (dunkle) Schokolade, wenn Ihnen danach ist. Oder einmal eine Portion Fleisch. Bei Fastfood-Gerichten halten Sie sich allerdings vor Augen, dass viele davon beladen sind mit ungesunden Fetten, zu viel Salz, zu viel Zucker, zu vielen Kalorien. Nur als Beispiel: 500 g Eisbergsalat schlagen mit 65 Kalorien, 500 g gekochte Kartoffeln mit 345 Kalorien zu Buche. Dagegen decken Sie mit 500 g Cheeseburger schon fast Ihren gesamten täglichen Energiebedarf ab, wenn Sie einen sitzenden Beruf ausüben.

Checken Sie Ihr Herz!
Hier gehts zum Test.